Gesundheit : Aspirin gegen Darmkrebs

-

Wer schon einmal wegen Darmkrebs oder einem gutartigen Darmtumor („Polyp“) in Behandlung war, kann das Risiko erneuter Geschwulstbildung durch tägliche Einnahme von Acetylsalicylsäure („Aspirin“) etwas senken. Das ergaben zwei Untersuchungen. In der einen Studie senkte Aspirin die Häufigkeit von Darmpolypen nach Darmkrebsbehandlung von 27 auf 17 Prozent. In der anderen Studie nahmen Patienten Aspirin, denen Darmpolypen entfernt worden waren. Niedrig dosiertes Aspirin reduzierte das erneute Auftreten von gutartigen Darmtumoren von 47 auf 38 Prozent. Höher dosiert war es wirkungslos. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben