Gesundheit : Auch Jüngere sind wetterfühlig

Immer mehr Menschen reagieren nach Ansicht des Allgemeinmediziners Thomas Georgi empfindlich auf rasche Wetterumschwünge. "Man fühlt sich nicht belastbar, obwohl auf Arbeit voller Einsatz gefordert wird", sagte Georgi. Besonders betroffen seien ältere Menschen. Aber auch Jüngere reagierten zunehmend wetterfühlig.

Asthmatiker und Menschen mit schwachem Herzen seien von den Wetterkapriolen am ehesten gefährdet, sagte Georgi. "Bei Symptomen wie Atemnot sollten sie sofort einen Arzt aufsuchen." Anders sehe es bei Kopfschmerzen, Schlappheit und Unwohlsein aus. "Denjenigen empfehle ich zunächst, sich erst einmal richtig auszuschlafen." "Das A und O ist aber, sich vor Erkältungskrankheiten wirksam zu schützen", sagte der Mediziner. Wichtig sind viel frisches Obst und Gemüse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben