AUF DER BÜHNE : Das Bett im Parkett

Krankheiten sind das Lebensthema von Christoph Schlingensief, der selbst eine Krebsoperation hinter sich hat. Schon 2004 hat er sich mit ALS beschäftigt. Damals lief an der Volksbühne seine Produktion „Obst & Gemüse, A. Hipler“. Die an ALS erkrankte Dramaturgin Angela Jansen lag im Parkett in einem Pflegebett. Von dort aus schrieb sie mit dem Computersystem „EyeGaze“, das per Augenbewegung die Tastatur eines Computers steuert, Sätze wie „Es fehlt mir nichts. Nur kann ich mich nicht bewegen“. Die Worte wurden auf eine Großleinwand gebeamt. Schlingensief hat für das optisch und klanglich vielfältig-chaotische Stück auch mit dem inzwischen verstorbenen Maler Jörg Immendorff zusammengearbeitet. Der wollte „jede niveauvolle Gelegenheit nutzen, um über die Krankheit zu sprechen“. Auch ALS-Spezialist Thomas Meyer von der Charité begrüßte das Projekt, das nach Berlin unter anderem auch in Paris und Wien gastierte.Informationen zu der Produktion unter www.schlingensief-als.de und Allgemeines zu der Krankheit ALS unter www.als-charite.de aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben