Gesundheit : Aus der Luft

-

Bei Biokraftstoff gibt es auch eine ökologische Komponente. Öl und Kohle setzen beim Verbrennen Kohlendioxid frei, das in die Erdatmosphäre gelangt und dort als Treibhausgas wirkt. Kohlendioxid entsteht natürlich auch bei der Verbrennung von Biokraftstoffen. Aber hier ist die Ökobilanz anders.

Pflanzen binden atmosphärisches Kohlendioxid, indem sie es mit Wasser zu Zucker und Pflanzenmasse umsetzen. Aus Pflanzen gewonnene Kraftstoffe setzen bei ihrer Verbrennung also solches Kohlendioxid frei, das kurz zuvor aus der Atmosphäre entnommen wurde. Halten sich Pflanzenanbau und (Bio-)Kraftstoffverbrauch die Waage, dann entsteht ein oberirdischer, nahezu geschlossener Kreislauf von Kohlendioxidaufnahme und -abgabe.

Anders bei fossilen Energieträgern wie Kohle und Öl. Das beim Verbrennen entstehende Kohlendioxid gelangt zusätzlich in den oberirdischen Kreislauf. Die Konzentration des Treibhausgases in der Atmosphäre steigt. fs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben