Gesundheit : Bachelor: Jetzt sind 24 Unis dagegen

-

Die führenden neun technischen Universitäten in Deutschland haben sich im BachelorStreit durchgesetzt. Jetzt sprechen sich 15 weitere technische Hochschulen gegen den Bachelor als berufsbefähigenden Regelabschluss aus. Die 15 Hochschulen haben sich gestern im Plenum der Hochschulrektorenkonferenz, das zurzeit in Bonn tagt, entsprechend geäußert. Damit sind 24 Hochschulen in Deutschland der Auffassung, dass drei Jahre im Ingenieurstudium nicht ausreichen, um mit dem Bachelor in den Beruf zu wechseln. Der Bachelor könne nur eine Drehscheibe auf dem Weg zum berufsbefähigenden Masterabschluss sein, hatten die neun führenden technischen Unis vor drei Wochen in Berlin erklärt.

Der Master als Regelabschluss für die Ingenieure – dieser Vorschlag musste die Hochschulrektorenkonferenz und die Kultusministerkonferenz herausfordern. Dort gilt der Bachelor als Regelabschluss, der den Einstieg in den Beruf öffnet. Die Masterstudiengänge sollen nur den besten Bachelor-Absolventen offen stehen.

Die Hochschulrektorenkonferenz teilte gestern mit, sie behalte sich für den Dezember eine endgültige Stellungnahme vor. U.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben