Gesundheit : Bachelor willkommen

Unternehmen setzen sich für neue Studiengänge ein

Uwe Schlicht

Zwanzig führende Unternehmen, der Unternehmerverband, die Handelskammern und die Hochschulrektorenkonferenz haben gestern eine Kampagne für die schnelle Einführung der neuen Studiengänge gestartet. Die Bachelor- und Master-Absolventen seien willkommen, sagte Arend Oetker, Spitzenmanager der Oetker-Holding und Präsident des Stifterverbandes, gestern in Berlin.

Eine wichtige Aussage: Denn in vielen kleineren Firmen sieht man im Bachelor bestenfalls eine Zwischenprüfung. Gegen diesen Trend setzen die 20 Unternehmen, darunter BASF, Siemens, BMW und die Allianz, die Botschaft: „Das deutsche Diplom ist ein Auslaufmodell.“

Die europaweite Umstellung auf Bachelor und Master bringe eine Verkürzung der Studiendauer und eine nachhaltige Verjüngung der Hochschulabsolventen. In den neuen Studiengängen werde mehr Berufsbezug vermittelt, und die Studenten würden in Schlüsselqualifikationen trainiert, erklärte Norbert Bensel vom Vorstand der Deutschen Bahn. Die Unternehmen kritisieren, dass erst 15 Prozent des gesamten Studienangebots auf die neuen Abschlüsse BA und MA umgestellt worden sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben