Gesundheit : Bayern hält Einschreiberekord für das Wintersemester

Einen Einschreiberekord haben die bayerischen Hochschulen für das Fach Informatik verzeichnet. Zum Wintersemester 1999/2000 begannen rund 2800 junge Menschen ein solches Studium, teilte das Landesamt für Statistik in München mit. Damit sei die Zahl der Studienanfänger in diesem Fach innerhalb von zwei Jahren um 50 Prozent gestiegen. Insgesamt gab es im zurückliegenden Wintersemester an den bayerischen Hochschulen 8550 Informatikstudenten. Darunter fanden sich fast 1400 im neunten oder höheren Semester und damit kurz vor dem Abschluss.

Besonders attraktiv ist das Informatikstudium in Bayern für Ausländer. Während ihr Anteil an allen Studierenden im zurückliegenden Wintersemester laut Statistik knapp neun Prozent betrug, lag er in Informatik bei 14 Prozent. Trotz guter Arbeitsmarktchancen für Informatiker gebe es jedoch noch immer relativ wenige Frauen in diesem Studium. Ihr Anteil betrage 13 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben