Gesundheit : Bedrohte Sprachen retten

-

Die Volkswagenstiftung will weitere vom Verschwinden bedrohte Sprachen retten. 1,85 Millionen Euro hat die Stiftung jetzt bewilligt, um im Rahmen ihres Projektes „Dokumentation bedrohter Sprachen“ sieben weitere Sprachen aufzuzeichnen. Dazu gehören Sprachen von der Südseeinsel Vanuatu, aus Bolivien, Nepal, dem Sudan, Malaysia und aus Polynesien. In dem Langzeitvorhaben haben Wissenschaftler seit 2002 bereits knapp sechzig Sprachen dokumentiert. Von den insgesamt 6 500 Sprachen, die derzeit noch auf der Welt benutzt werden, könnten nach Schätzungen von Wissenschaftlern in den nächsten ein bis zwei Generationen mehr als zwei Drittel verschwinden. Die ersten aufgezeichneten Sprachen sind bereits in einer Datenbank im Internet veröffentlicht worden, die laufend aktualisiert wird. tiw

Die Sprachendatenbank im Internet:

www.mpi.nl/DOBES

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben