Gesundheit : Bedrohte Sprachenvielfalt

-

Heute gibt es rund 6000 gesprochene Sprachen auf der Erde. Doch sind davon in den nächsten Jahrzehnten rund 90 Prozent vom Aussterben bedroht. Im Durchschnitt stirbt alle zwei Monate eine Sprache. Dies geschieht, wenn eine Gemeinschaft ihre eigene Sprache zugunsten einer anderen aufgibt. Meistens besitzt die bedrohte Sprache ein niedriges Prestige oder ist von der Außenwelt stigmatisiert. Der Gebrauch bleibt dann auf den familiären Bereich beschränkt, bis sie schließlich nicht mehr an die Kinder als erste Muttersprache weitergegeben wird.

Als kritische Grenze für das Sterben einer Sprache gilt eine Anzahl von 100 000 Sprechern. Besonders in Australien, das einen sehr hohen Prozentsatz an bereits ausgestorbenen Sprachen aufweist, in den USA und im Tiefland von Südamerika verschwinden immer mehr Sprachen. In Brasilien gibt es noch 180 gesprochene indianische Sprachen, die sich insgesamt auf nur 200 000 Sprecher verteilen. Um das Jahr 1500 sind es Schätzungen zufolge noch 600 Sprachen gewesen. Die elf größten Sprachen der Welt (darunter MandarinChinesisch, Englisch, Hindi und Spanisch) werden von mehr als der Hälfte der Weltbevölkerung gesprochen. sl

Mehr Infos zum Aweti-Projekt:

www.elfenbeinturm.net/archiv/2001 /lust3.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben