BERATUNG IN BERLIN : Vorbeugung, HIV-Tests und Hilfe für Infizierte

HIV IN BERLIN



Im Jahr 2007 haben sich in Berlin nach Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) 460 Menschen neu infiziert. In der Hauptstadt leben 10400 HIV-Positive, darunter 900 Frauen und 30 Kinder. Pro Jahr entwickeln 250 der Infizierten das Aids-Krankheitsbild, etwa 100 Erkrankte sterben. Infos: www.rki.de

AIDSTESTS UND HILFE

Die Berliner Aids-Hilfe bietet persönliche Gespräche für Betroffene an. Außerdem gibt es ein anonymes Beratungstelefon, das unter 19411 zu erreichen ist. Ein Termin für einen anonymen HIV-Antikörpertest kann unter 8856400 vereinbart werden. Informationen unter 885640–0, www.berlin-aidshilfe.de.

Das Felix Pflegeteam ist auf die ambulante Betreuung von Aids-Patienten und psychisch Kranken spezialisiert. Kreuzberg, Ritterstraße 11, Infos: www.felix-pflegeteam.de

BERATUNGSSTELLEN

In den Beratungsstellen der Gesundheitsämter gibt es Informationen zur Prävention und die Möglichkeit zum HIV-Test. Zum April ziehen einige der Beratungsstellen um – bis dahin gelten diese Adressen:
Kreuzberg, Urbanstraße 24, Telefon: 902 98 83 64
Tempelhof-Schöneberg, Erfurter Straße 8, Telefon: 75 60 64 28
Charlottenburg, Hohenzollerndamm 174- 177, Telefon: 902 91 70 71
Mitte, Müllerstraße 158, Telefon: 200 94 60 20
Lichtenberg, Oberseestraße 98, Telefon: 90 29 64 921

0 Kommentare

Neuester Kommentar