Gesundheit : Beratungsstelle eröffnet: Microsoft unterstützt Hochbegabte

Hochbegabte Kinder haben künftig in Berlin bessere Chancen auf Förderung. Im Bezirk Friedrichshain eröffnete der Verein Hochbegabtenförderung am Dienstag die erste Beratungsstelle für Eltern und Kinder. Dort sollen rund 300 hochbegabte Kinder mit Unterstützung der Firma Microsoft Deutschland zusätzlich zum Schulunterricht in Kursen von Fachreferenten unterrichtet werden. "Wir müssen diesen Kindern ein Angebot machen, weil wir sonst ein unglaubliches Potenzial verspielen", meinte die Vereinsvorsitzende Jutta Billhardt.

Hochbegabte Kinder fühlten sich an deutschen Schulen oft nicht richtig gefördert und reagierten mit Leistungsverweigerung, Stören oder psychosomatischen Krankheiten. "Uns liegt daran, dass diese jungen Menschen eine faire Chance bekommen", begründete Microsoft-Deutschland-Geschäftsführer Richard Roy das Engagement seines Unternehmens, das den Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Beratungsstellen mit 200 000 Mark unterstützt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben