Gesundheit : Berlin stellt knapp acht Millionen Euro zusätzlich für die Forschung bereit

NAME

Berlin stellt trotz angespannter Haushaltslage knapp acht Millionen Euro zusätzlich für die Forschung bereit. Die 7,915 Millionen sind für gemeinsam von Bund und Ländern finanzierten Forschungseinrichtungen gedacht. Dies beschloss der Senat am 28. Mai für den Doppelhaushalt 2002/2003.

Damit revidierte das Gremium Kürzungspläne und kann nun den gemeinsam mit dem Bund beschlossenen Haushaltszuwachs bei der Max-Planck-Gesellschaft und der Deutschen Forschungsgemeinschaft erbringen. „Das haben wir jetzt genauso korrigieren können wie angekündigte Kürzungen bei der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften“, teilte Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) mit. Der Senat demonstriere mit dieser Entscheidung klare Prioritäten für Wissenschaft und Forschung. Das Land Berlin komme jetzt sämtlichen Verpflichtungen in der Bund-Länder-Finanzierung nach. Neben den Forschungseinrichtungen der Blauen Liste betrifft dies auch die Fraunhofer-Institute. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben