Gesundheit : Berliner Forscher trickst Hautkrebszellen aus

-

Ein Berliner Biochemiker hat einen Ansatz gefunden, mit dem sich Hautkrebszellen möglicherweise in ihrer Resistenz gegen Chemotherapeutika überlisten lassen. Amir Masoud Hossini von der Freien Universität Berlin hat dazu die Mechanismen untersucht, mit denen der Tumor den programmierten Zelltod reguliert. In Krebszellen wird dieses natürliche Selbstmordprogramm kranker Zellen blockiert – sie entwickeln sich fast ungehindert weiter. Als der Forscher jedoch ein ZelltodGen in die Krebszellen einschleuste, stieg die Zelltodrate in der Zellkultur wie auch im Tierversuch deutlich an. Die Folge: Bei Mäusen wuchsen die Tumore deutlich langsamer. Für therapeutische Anwendungen bräuchte man aber noch Jahre, schätzt der Wissenschaftler. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben