Gesundheit : Berliner Hochschulverträge: Billigung des Senats

U.S.

Der Berliner Senat hat in seiner gestrigen Sitzung die neuen Hochschulverträge für die Jahre 2003 bis 2005 gebilligt und an das Abgeordnetenhaus weitergeleitet. Nach der Mitteilung im Senatspressedienst sind die Mittel für die Neuberufung von Professoren mit jährlich 50 Millionen Mark veranschlagt worden, so dass in drei Jahren jetzt 150 Millionen Mark zur Verfügung gestellt werden. Die drei Universitäten hatten für die Neuberufungen allein einen Bedarf von 270 Millionen Mark für notwendig gehalten.

Dafür muss in der Hochschulmedizin gespart werden. Im Senatspressedienst heißt es hierzu: "Zum Ausgleich werden die Zuschüsse an die Klinika im Jahr 2003 um 20 Millionen Mark und 2004 und 2005 um jeweils weitere 10 Millionen Mark reduziert, so dass die Plafonds der Klinika im Jahr 2005 um insgeamt 40 Millionen Mark gegenüber 2002 abgesenkt sein werden."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben