Gesundheit : Billig ist mir zu teuer

Beispiel für Bildungsstandards (3): Mathe-Aufgabe für 16-Jährige

Uwe Schlicht

Bildungsstandards sind eine neue Methode in Deutschland, um zu erfahren, was die Schüler über einen längeren Abschnitt wirklich an Wissen erworben haben. Jetzt liegen Musteraufgaben für die Bildungsstandards in den ersten Fremdsprachen (Englisch/Französisch), Deutsch und Mathematik vor. Bildungsstandards werden vom August des Jahres 2004 an in allen 16 Bundesländern verbindlich. Der Tagesspiegel hat in lockerer Folge Beispielaufgaben für 16-jährige veröffentlicht.

Hier eine Standardaufgabe in Mathematik: In Mathematik sollen die Schüler nicht nur mit abstrakten Formeln umgehen, sondern lernen, wie Mathematik den Alltag bestimmt. Daher ist es wichtig, dass die mathematische Modellierung von Problemen, Erfahrungen und Beobachtungen üblich wird und nicht wenigen Hochbegabten vorbehalten bleibt.

Daher knüpfen die Modellaufgaben für die Bildungsstandards in Mathematik an Beispielen aus dem Alltag an. Handys sind bei Jugendlichen sehr beliebt. Die miteinander konkurrierenden Handy-Hersteller versuchen die Kunden mit auf den ersten Blick billigen Angeboten zu locken. Viele erliegen dieser Werbung. Dabei wäre es besser, wenn die Jugendlichen die Werbeangebote erst einmal über einen längeren Zeitraum der praktischen Handy-Nutzung durchrechnen würden.

Das erfordert die Anwendung von Mathematik. Den Schülern steht als Hilfsmittel ein Taschenrechner zur Verfügung. Ihnen ist aufgetragen, Käufer so zu beraten, dass sie sich zwischen einem Vertragshandy und einem Kartenhandy entscheiden können. Dabei wird eine Nutzungsdauer von 24 Monaten vorgegeben, und in jedem Monat müssen die Minuten berücksichtigt werden, die beim Telefonieren mit dem Handy verbraucht werden.

„Die Bearbeitung der Aufgabe erfordert die Modellierung einer komplexen realen Situation“, heißt es im Text zum Bildungsstandard. Die Schüler müssen die Ergebnisse ihrer Berechnungen anschließend argumentativ vertreten.

Mehr Informationen im Internet unter www.kmk.org/schul/home.htm

0 Kommentare

Neuester Kommentar