Gesundheit : Bis zu 2500 Euro Studiengebühren

-

Hamburgs Wissenschaftssenator Jörg Dräger will Ende März ein Modell für Bildungsfinanzierung und Studiengebühren vorlegen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Hochschulen in Deutschland würden danach pro Jahr Gebühren bis etwa 2500 Euro erheben können.

Damit auch Studierwillige aus armen Elternhäusern die Möglichkeit zum Universitätsbesuch bekommen, soll jeder Student durchschnittlich ein Darlehen von rund 6500 Euro jährlich in Anspruch nehmen können. Die Summe solle sowohl Gebühren als auch Kosten für den Lebensunterhalt decken. Zurückgezahlt werden müssten die Schulden nach dem Studium und von einer bestimmten Einkommenshöhe an. Nach Drägers Rechnung würde die Rückzahlung zwölf Jahre lang im Durchschnitt acht Prozent der Einkünfte ausmachen. Den Darlehensbedarf schätze der Senator langfristig auf 25 Milliarden Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben