Gesundheit : Bluter-Erbanlage senkt das Herzrisiko

-

An der vererbten Bluterkrankheit (Hämophilie) leiden fast ausschließlich Männer. Das zuständige Gen liegt auf dem weiblichen Geschlechtschromosom, übertragen wird es von der Mutter. Die Überträgerinnen erkranken jedoch selbst nicht, sondern haben nur eine leicht verringerte Blutgerinnung – mit positiven Folgen, wie nun eine Studie holländischer Forscher ergab. Wie die Forscher der Universität Leiden im Fachblatt „Lancet“ berichten, haben die Überträgerinnen ein um 36 Prozent verringertes Risiko für Durchblutungsstörungen des Herzens. Verglichen mit Altersgenossen ist ihre Sterblichkeit um 22 Prozent geringer. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben