Gesundheit : BSE: Infektionsweg rätselhaft

-

Prionenkrankheiten wie Scrapie, BSE und Creutzfeldt-Jakob-Krankheit werden mit infizierter Nahrung aufgenommen und gelangen über Lymph- und Nervenbahnen in das Gehirn. Aber wie die Prionen überhaupt aus dem Darm austreten, ist noch immer ungeklärt. Jetzt haben Untersuchungen britischer Wissenschaftler an Schafen gezeigt, dass die Scrapie-Prionen von resistenten und empfindlichen Tieren gleichermaßen von den Darmzotten aufgenommen werden. Dagegen waren sie zunächst nicht wie bisher angenommen in den Lymphknoten der Darmwand nachweisbar. Außerdem stellte sich heraus, dass der Magensaft der Schafe die Prionproteine bereits weitgehend zerstört. Die Forscher bezweifeln daher, dass allein die Prionen für Scrapie und entsprechende Erkrankungen bei Rindern und Menschen verantwortlich sein können, wie sie im „Journal of Pathology“ darlegen.

„Es stellt sich die Frage, ob die Prionen wirklich infektiös oder nur ein sekundäres Anzeichen für die Gegenwart der eigentlichen Scrapie-Erreger sind“, sagt Martin Jeffrey von der britischen Veterinary Laboratories Agency. Damit bezweifelt der Wissenschaftler die inzwischen weitgehend akzeptierte „Prionen-Hypothese“ des Nobelpreisträgers Stanley Prusiner, nach der die fehlgeformten Proteine in der Lage sind, Prionenkrankheiten zu verursachen. Die Möglichkeit, dass es andere infektiöse Moleküle geben könnte, müsse wieder ernsthaft erwogen werden, sagt Jeffrey aufgrund seiner Forschungsergebnisse. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben