Gesundheit : Cannabis im Mutterleib – später Lernstörungen?

-

Cannabis kann das Lernvermögen von Ungeborenen schädigen. Das ergaben Tierversuche von Vincenzo Cuomo von der Universität Rom. Cuomo gab trächtigen Ratten künstlich hergestelltes Cannabis und stellte fest, dass die Jungtiere dieser Ratten später bei Lerntests schlechter abschnitten. Die Forscher fanden Hinweise darauf, dass Cannabis die Freisetzung des Botenstoffs Glutamat im Gehirn hemmt. Außerdem soll es die LangzeitPotenzierung an den Kontaktstellen der Nerven hemmen. Dieses Phänomen gilt als Grundlage für die Entstehung von Gedächtnis. Die Forscher glauben, mit diesen Befunden eine Erklärung für die Tatsache zu haben, dass die Kinder von Marihuana-Rauchern öfter Lernprobleme haben. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar