Gesundheit : Das Echo der Supernova

Explosion hinterlässt kosmische Spur

-

Auch wenn das Licht einer Sternenexplosion die Erde längst passiert hat, können Astronomen um Nicholas Suntzeff vom chilenischen Nationalobservatorium in der Nähe der Küstenstadt La Serena noch das Echo dieser Supernova genannten Explosion sehen (veröffentlicht im Fachblatt „Nature“, Band 438, Seite 1132). Eine solche Sternenexplosion strahlt schließlich mit der Helligkeit von einigen Milliarden Sonnen extrem stark. Ähnlich wie ein normaler Sonnenstrahl von winzigen Staubpartikeln in der Luft reflektiert wird und so sichtbar wird, wenn er durch die Ritzen eines geschlossenen Fensterladens in einen dunklen Raum fällt, prallt das grelle Licht der Supernova auch an Staubwolken im Weltraum ab. Auf Grund der riesigen Entfernungen erreicht dieses reflektierte Licht oft erst nach einigen Jahrhunderten die Erde. Die Forscher haben drei dieser Echos sicher identifizieren können, zwei davon sind 410 und 610 Jahre alt. Allerdings dämpfen sie Erwartungen, man könnte bald auch das Echo des Sterns von Bethlehem sehen, der ebenfalls eine Supernova gewesen sein könnte. Ein 2000 Jahre altes Echo von Sternenexplosionen könne bislang kaum identifiziert werden. RHK

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben