Gesundheit : Das Geld wandert mit den Studierenden

-

Von den Ländern ist bislang nur ein einziger Lösungsvorschlag zum Studentenberg gekommen.

Von seinem Erfinder, dem rheinland-pfälzischen Wissenschaftsminister Jürgen Zöllner (SPD), wird er „Vorteilsausgleich“ genannt: Das Geld für die Lehre soll nicht mehr von den Ländern den heimischen Hochschulen zugewiesen werden, sondern das Geld soll den Studenten folgen, egal in welchem Land sie studieren. Gehen bayerische Studenten für zwei Semester nach Berlin oder Halle, so würden sie das Geld, das die Lehre in diesen zwei Semestern kosten würde, mit dorthin nehmen. Diese zusätzlichen Finanztransfers wünschen sich auch Sachsen und Berlin, wie auch der Bundesverband der Deutschen Industrie. Doch Bayern, Baden-Württemberg und Brandenburg haben bereits eine Absage erteilt – der Plan hat also keine Mehrheit. U.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben