Gesundheit : Das Kuratorium der FU billigt die Sparpläne

-

Das Kuratorium der Freien Universität hat am Montag mit einer Gegenstimme den Sparvorschlägen des Präsidiums zugestimmt und dem Akademischen Senat der Uni empfohlen, die Pläne anzunehmen. Zu seinem Vorsitzenden für die nächste Amtsperiode wählte das Kuratorium den bisherigen Vorsitzenden HansUwe Erichsen, als seinen Stellvertreter Hans Peter Rosemeier vom Institut für Medizinische Psychologie.

Unterdessen wurde bekannt, dass auch die Sinologie der Freien Universität von Personalkürzungen nicht verschont bleiben soll. Wissenschaftler berichten, die Uni-Leitung trage sich mit dem Gedanken, eine der drei Professuren zu streichen. Ursprünglich sollten im Bereich Ostasien alle sieben Professuren erhalten bleiben. Würde die Sinologie-Professur, die zur Hälfte am Otto-Suhr-Institut angesiedelt ist, tatsächlich gestrichen, wäre das Gebiet „Politik Chinas“ an der FU nicht mehr besetzt, beklagen Wissenschaftler. FU-Präsident Dieter Lenzen sagte auf Anfrage, eine Entscheidung über die Professur sei noch nicht gefallen. Die FU hat etwa 300 Sinologie-Studenten. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben