Gesundheit : Das Meer der Erkenntnis

-

Wie kommt ein toter Fisch, von Moses am Wegesrand vergessen, zurück ins Meer? Wie kommen junge, in Paris aufgewachsene Araber dazu, sich zu radikalisieren und für den Islam in den Krieg zu ziehen? In der rätselhaften 18. Sure des Korans ist der tote Fisch für Moses ein Zeichen zur Umkehr von seinem Weg. Mit welch unterschiedlichen Motivationen drei Protagonisten ihren Weg suchen und dabei der religiöse Fanatismus zuweilen kollidiert mit den eigenen weltlichwestlichen Lebenserfahrungen im modernen Frankreich, ergründet der 1947 in Algerien geborene und in Paris lebende Habib Tengour. Der Krieg gegen die sowjetischen Besatzer in Afghanistan endet mit dem Tod, dem gnadenlosen Kampf für einen totalitären Gottesstaat – oder dem Versuch einer Umkehr. gn

Dieses Buch bestellen Habib Tengour: Der Fisch des Moses. Roman. Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe. Haymon Verlag, Wien 2004. 271 S., 19,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben