Gesundheit : DAS PROJEKT

-

„Wir wollen das sozialwissenschaftliche Problem der Integration vollkommen neu durchdenken“, sagt der Historiker Rudolf Schlögl über das Konstanzer Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“. Wichtige Themen sind bei dem Projekt die europäische Integration, Weltgesellschaft, Migrantenströme, aber auch die aktuelle und historische Bedeutung von Religion für Prozesse sozialer Integration und Desintegration in Gesellschaften. Die Forscher wollen den Integrationsbegriff dabei weiter fassen als die aktuelle öffentliche Debatte. Es gehe um die Grundlagen und Voraussetzungen für den Aufbau sozialer Strukturen überhaupt, sagt Schlögl, der Sprecher des Clusters ist. Methodisches Anliegen sei die Mitarbeit an einer neuen Kulturtheorie auf Grundlage empirischer Forschungsergebnisse. Das Cluster gliedert sich in vier Forschungsfelder: Identitätskulturen, Narration als Kulturtheorie, Transkulturelle Hierarchien und Kulturdynamik von Religion. Beteiligt sind neben Historikern und Soziologen auch Literaturwissenschaftler, Philosophen, Juristen und Politikwissenschaftler. fvb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben