DAS RATEN ORTHOPÄDEN : Pflege für die Füße

EIN VOLLER

SCHUHSCHRANK

Manche Frauen sind süchtig nach Schuhen und besitzen 50 Paar und mehr. Wenn das nicht alles Stöckelschuhe sind, ist diese Sammelwut aus orthopädischer Sicht sogar gut: Denn wer die Schuhe häufig wechselt, belastet nicht immer die gleichen Stellen. Ein paar gut sitzende Schuhe tun es aber auch, sagt

Charité-Experte Boack.

IMMER EINE

NUMMER GRÖSSER

Zu kleine Schuhe, die vorne gegen oder von oben auf die Zehen drücken, fördern eine Fehlstellung. Deshalb Schuhe immer so groß kaufen, dass die Zehen

Bewegungsfreiheit haben. Das gilt übrigens auch für Strümpfe. Sind die zu eng, ziehen sie an den Zehen, was auch zu anderen

Verformungen wie Hammerzehen führen kann.

FITNESSPROGRAMM

FÜR DIE FÜSSE

Wer viel barfuß läuft und immer mal die Zehen kreisen lässt, stärkt die Muskulatur. Massagen und Fußbäder regen die Durchblutung an. Und die regelmäßige Pflege hat auch noch einen anderen positiven Effekt: Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf die

oft vernachlässigten Füße – und so werden Probleme

früher erkannt. dal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben