Gesundheit : Der „Bologna-Prozess“ – drei Ziele

-

Vor vier Jahren haben sich 29 europäische Bildungsminister in Bologna dazu entschlossen, bis zum Jahr 2010 einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum zu schaffen. Sie wollen vor allem

vergleichbare Abschlüsse erreichen, indem sie ein zweistufiges System (Bachelor und Master) einführen.

Damit international erkennbar ist, was eine Studienleistung Wert ist, soll jeder Kurs in einem Studiengang mit den europäischen Leistungspunkten versehen werden (ECTS).

Außerdem wollen die Minister die Qualität der Studiengänge sichern – mit einer Art TÜVPrüfung, der Akkreditierung. Dazu trägt auch das „Tuning-Projekt“ bei: Es wird festgelegt, was jemand können muss, der in Europa etwa einen Bachelor in Chemie macht. nab

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben