Gesundheit : Der Diktator inszenierte sich selbst

I.B.

Napoleon, das bedeutet "Wüstenlöwe". Diesen Spitznamen erhielt General Bonaparte auf seinem Ägyptenfeldzug 1798/99. Denn er liebte Ägypten und seine Wüsten. Doch noch mehr liebte er die Macht. Nach dem Putsch vom 9. November 1799 galt er für seine Zeitgenossen als selbstloser Retter der Revolution. Er hatte sich selbst so inszeniert. Ein Leben lang feilte er an seinem eigenen Mythos, so der Historiker Etienne Francois. "Seine Stilsicherheit war sogar für Schriftsteller bewundernswert." So meinte Stendhal, nichts überträfe die Sprache Napoleons in Schärfe und Kürze. Die Berichte über die Siege - und später auch die Niederlagen - seiner Armeen hat er meist selbst verfasst. Seine griffigen Formulierungen waren so legendär, dass niemand die Echtheit seines wohl bekanntesten Zitats bewzeifelte. Angesichts der Pyramiden soll er seiner Armee beim Ägyptenfeldzug zugerufen haben: "Soldaten, 40 Jahrhunderte blicken auf Euch herab." Doch stammt es tatsächlich nicht von ihm.

Bei den pompösen Militärparaden erschien er immer kurz vor dem Ende - als einfacher Soldat gekleidet. Dadurch hatte er eine enorme Popularität bei den Soldaten. Er inszenierte sich als jemand, der seinen Soldaten näher war als den Generälen. Und trotzdem schickte er sie zu Hunderttausenden in den Tod. Er war Feldherr und Politiker, wobei für ihn die Politik immer den Vorrang hatte. Er sagte einmal: "Mit Bajonetten kann man alles machen, aber man kann nicht auf ihnen sitzen."

Doch die andere Seite an ihm war sein Größenwahn, er nach etwa zehn Regierungsjahren von ihm Besitz ergriff - und ihn zunehmend auch seinen politischen Instinkt kostete. Seine Eroberungsgier kannte keine Grenzen mehr. "Der verrückte Feldzug gegen Russland waren das augenscheinlichste Beispiel dafür", sagt Francois. Napoleon hat oft von einem Europa gesprochen, doch meinte er damit nur ein vergrößertes Frankreich.

"Napoleon war ein Diktator und hätte Frankreich ruiniert", sagt Francois. Doch an seinem positiven Bild ändere das wenig. "Gegen einen Mythos kommen solche Realitäten nur schwer an."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben