Gesundheit : Der kulturwissenschaftliche Forschungspreis Nordrhein-Westfalens wurde dieses Jahr erstmals ausgeschrieben

Der mit einer Million Mark dotierte Kulturwissenschaftliche Forschungspreis Nordrhein-Westfalens geht an den slowenischen Philosophen Slavoj Zizek. Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen hat den vom Land gestifteten Preis in diesem Jahr erstmals ausgeschrieben. Mit dem Geld soll Zizek in Essen zwei Jahre lang eine Forschungsgruppe leiten, die sich mit den Widersprüchen moderner Vernunft beschäftigen soll. Der Preis wird Anfang Dezember von Ministerpräsident Wolfgang Clement (SPD) übergeben.

Zizek analysiert in seinen zwischen Philosophie und Psychologie angesiedelten Arbeiten die kulturellen und sozialen Phänomene des modernen Alltags. Der Professor an der Universität von Ljubljana kommt auf diesem Weg zu einer kritischen Revision der modernen Vernunft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben