Gesundheit : Der Pflanzenfresser "Jobaria tiguidensis" lebte vor 135 Millionen Jahren

In der westafrikanischen Republik Niger sind Fossilien einer bisher unbekannten Dinosaurier-Art entdeckt worden. Wie die US-Fachzeitschrift "Science" in ihrer jüngsten Ausgabe berichtet, sind die Fossilien dieses pflanzenfressenden Dinosauriers 135 Millionen Jahre alt und so gut erhalten, dass sie eine fast vollständige Rekonstruktion seines Skeletts ermöglichen. Das internationale Paläontologen-Team, das sie entdeckte, gab dem Dinosaurier den Namen "Jobaria tiguidensis". Der 17 Meter lange Urzeitriese verfügte über ein Gebiss mit löffelförmigen Zähnen, das es ihm ermöglichte, kleinere Äste von Bäumen zu reißen. Bisher waren die Paläontologen davon ausgegangen, dass diese Art Saurier bereits 20 Millionen Jahre früher ausgestorben ist.

Das Forscherteam unter Leitung von Paul Sereno von der Universität Chicago entdeckte noch ein weiteres Fossil eines 13 Meter langen Sauriers, der vor 110 Millionen Jahren auf der Erde lebte und den Namen "Nigersaurus taqueti" erhielt.

"Jobaria tiguidensis" lebte in der Kreidezeit, vor etwa 135 Millionen Jahren. Die Forscher hatten die Fossilien in Niger mitten in der Sahara bereits 1997 gefunden. "Über 95 Prozent der Knochen waren erhalten, damit sind dies die am besten erhaltenen Langhals-Saurier aus der Kreidezeit", sagte Sereno. Der Name "Jobaria tiguidensis" stammt von "Jobar", einem mystischen Wesen in den Legenden der einheimischen Tuareg-Nomaden, und dem "Tiguidi"-Kliff nahe der Fundstelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben