Gesundheit : Der schnelle Weg zum Matt

NAME

Um kostbare Rechenzeit zu sparen, haben die Computerentwickler viele Tricks in das weltmeisterliche Schachprogramm Deep Fritz eingebaut:

Null-Zug-Technik: Will er die Qualität eines Schachzugs testen, überprüft der Computer, was passieren würde, wenn er danach gleich noch ein zweites Mal ziehen dürfte. Führt selbst dies nicht rasch zu einer besseren Stellung, dann kann der Zug nichts taugen.

Hash-Tabellen: Um die besten Züge möglichst schnell zu finden, ordnet das Programm bereits berechnete Stellungen nach ihrer Güte.

Königssicherheit: Wer einen Angriff plant, muss wissen, wie sicher der gegnerische König steht. Früher bewerteten die Schachprogramme dies vor allem anhand der Bauern, die den König schützen. Heute beziehen sie die Kooperation der verteidigenden Figuren mit ein. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar