Gesundheit : Der Tagesspiegel

NAME

Die Männer im 100 Studenten starken Chor singen klischeehaft in Blau, die Frauen in rosa- oder cremefarbenen Kleidern. Anne Cornelia Just inszeniert die Oper „Béatrice und Bénédict" von Hector Berlioz, die auf Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ basiert, als ironischen Kommentar auf mögliche und unmögliche Liebe. Das Stück wurde nicht nur für die diesjährige Sommeroper der Humboldt-Universität ausgewählt, weil es für die Uni-Ensembles und die Solisten den richtigen Schwierigkeitsgrad hat. Anne Cornelia Just, die an der Universität der Künste mit ihrer Regie den Abschluss erringt, findet auch, dass die Oper nach wie vor ihre Berechtigung hat: Es geht um den Zwiespalt zwischen Ehe und Liebe, das Verhältnis der Geschlechter. 200 Studenten wirken in der Oper mit, die ab dem 14. Juli im Innenhof des Hauptgebäudes der Uni, Unter den Linden 6, aufgeführt wird - und bei Regen in der Zionskirche. Zu den fünf Aufführen werden 10000 Besucher erwartet.

Aufführungen: 14., 16., 17., 19. und 20 Juli, jeweils 21.30 Uhr . Vorverkauf täglich 12 bis 18.30 Uhr im Foyer der HU, Unter den Linden 6, Kartenbestellung Tel. 20 93-27 19. Eintritt 12 Euro, ermäßigt 7,50. Text: rau, Foto: Uli Winkler

0 Kommentare

Neuester Kommentar