Gesundheit : Deutschland – gut für junge Forscher

Studie: In den USA sind Bedingungen schlechter

-

Die Arbeitsbedingungen für Nachwuchswissenschaftler sind in Deutschland nicht schlechter, sondern sogar geringfügig besser als in den USA. Das geht aus einer Studie der Universität Kassel hervor. Danach gibt es an deutschen Universitäten im Schnitt mehr bezahlte Arbeitsplätze sowie mehr unbefristete Stellen für zukünftige Professoren als an amerikanischen Hochschulen, berichtet die „Zeit“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Auch die Bezahlung der Wissenschaftler sei auf allen Karrierestufen etwas höher. Der Mythos vom Forscherparadies USA gründe sich auf wenige amerikanische Spitzenunis, sagte der Leiter der Studie, Ulrich Teichler. Diese Elitestandorte mit den deutschen Durchschnittshochschulen zu vergleichen, ergebe „ein völlig schiefes Bild“. Teichler leitet das Internationale Zentrum für Hochschulforschung in Kassel. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben