Gesundheit : Deutschland hat 343 Juniorprofessoren

-

Die JuniorProfessur als neuer Weg in den Professorenberuf findet ungeachtet der noch laufenden Klage vor dem Verfassungsgericht bei den Hochschulen großen Anklang. Das ergibt die Zwischenbilanz von Bildungsministerin Bulmahn. Seit Start des Programms im Februar 2002 wurden 343 diesen neu geschaffenen Qualifikationsstellen mit Nachwuchswissenschaftlern besetzt. Jeder siebente Nachwuchswissenschaftler kam aus dem Ausland. Jede vierte Junior-Professur (insgesamt 88) wurde mit einer Frau besetzt. Mit Ausnahme Mecklenburg-Vorpommerns wurden in allen Bundesländern an den Universitäten Stellen für Junior-Professuren ausgeschrieben, die meisten in Niedersachsen (96) und Nordrhein-Westfalen (90).

Inzwischen hat auch die TU Berlin ihre erste Juniorprofessorin. Die Mathematikerin Anja Sturm, 28 Jahre alt, wird mit dem Schwerpunkt Angewandte Stochastik lehren und forschen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben