Gesundheit : Deutschland hat wenig Doktorinnen

-

Deutsche Akademikerinnen streben im europäischen Vergleich eher selten einen Doktortitel an. Im Jahr 2001 hatten Frauen bundesweit einen Anteil von 35,3 Prozent an den Promotionen, teilt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln mit. Im Vergleich von 13 westeuropäischen Ländern liegt Deutschland damit auf dem drittletzten Platz vor Belgien (31,9 Prozent) und den Niederlanden (31,5 Prozent). In Italien (50,8 Prozent) und Portugal (50,7 Prozent) dagegen stellen Frauen dagegen mehr als die Hälfte der Doktoren. In Frankreich waren 42,7 Prozent der Promovierten weiblich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben