Gesundheit : Die Ergebnisse der drei Wahlgänge

Die Wahlordnung der vorläufigen Verfassung der Humboldt-Universität bestimmt, dass nur derjenige zum Präsidenten gewählt werden kann, der die absolute Mehrheit der Konzilsmitglieder erreicht.

Bei zurzeit 60 Konzilsmitgliedern waren 31 Stimmen erforderlich.

Erster Wahlgang: Hans Meyer 27 Stimmen, Gerhard Fischer 28 Stimmen, 2 Stimmen ungültig.

Zweiter Wahlgang: Hans Meyer 29 Stimmen, Gerhard Fischer 26 Stimmen.

Dritter Wahlgang: Hans Meyer 29 Stimmen, Gerhard Fischer 28 Stimmen, eine Stimme ungültig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar