Gesundheit : Die gerettete Insel

-

Der Optimismus der TsetsefliegenBekämpfer, den afrikanischen Kontinent von dem Überträger der Schlafkrankheit zu befreien, basiert auf einem Pilotprojekt in Sansibar. Dort gelang es 1997, die Fliegen durch die Sterilisierung der Männchen mit Hilfe von radioaktiver Bestrahlung auszurotten. Allerdings ist es fraglich, ob sich die Erfahrungen aus Sansibar auf ganz Afrika übertragen lassen: Nur ein geringer Teil der Insel war von einer einzigen Tsetsefliegen-Spezies (Glossina austeni) bevölkert, deren Merkmale bekannt waren. Zudem liegt die Insel 40 Kilometer von der Küste entfernt, was eine erneute Invasion durch Festlandfliegen unwahrscheinlich macht. HFM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben