DIE LAGE IN BRANDENBURG : DIE LAGE IN BRANDENBURG

Laut Potsdamer Kassenärztlicher Vereinigung gibt es in Brandenburg zurzeit 61 Haus- und fünf Fachärzte zu wenig. Vor allem ländliche Regionen sind zunehmend von Unterversorgung bedroht.

Junge Ärzte sind nur schwer zu motivieren, in diese Regionen zu ziehen. Heute leben dort bereits überdurchschnittlich viele alte Menschen. In Zukunft könnte es dann zu wenig Patienten geben, um eine Praxis überhaupt rentabel führen zu können.

Das demografische Problem ist ein doppeltes: Viele Ärzte stehen kurz vor dem Rentenalter. Bei Übernahme einer alten Praxis fallen für den Nachfolger oft sehr hohe Investitionskosten an.

Eine weitere Schwierigkeit: Auch der berufstätige Partner muss motiviert sein, mit aufs Land zu ziehen. Die Nähe zu Kindergärten und Schulen ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium.

Lösungsansätze sind integrierte Versorgungen durch ambulante und stationäre Ärzte, Investitionszuschüsse für Arztpraxen und innovative Kooperationsmodelle zwischen Kassenärztlicher Vereinigung und Kassen.eve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben