Gesundheit : Die Pille bei der Arbeit

-

Wissenschaftler aus Japan und Korea haben den Wirkstoffen von Potenzmitteln wie Viagra, Cialis und Levitra bei der Arbeit zugesehen. Das Team konnte jetzt im Fachmagazin Nature (Band 425, Seite 98 102) dreidimensional darstellen, wie die Wirkstoffe das Enzym „Phosphordiesterase-5“ (PDE5) behindern.

Dieses Enzym schwächt die Wirkung bestimmter Botenstoffe, darunter „cyclisches Guanosin-Monophosphat“ (cGMP). Diese Substanz wirkt daran mit, dass sich Gefäße weiten und der Blutdruck sinkt. Sie ist vor allem im Penis aktiv. Wenn es gelingt, PDE5 zu hemmen, bleibt cGMP länger aktiv. Die Schwellkörper des Penis können sich besser entspannen und mit Blut füllen. Die Erektion wird gefördert.

Sildenafil, der Viagra-Wirkstoff ist ein PDE5-Hemmer, ebenso wie Vardenafil und Tadalafil, die Wirksubstanzen von Levitra und Cialis. pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar