Gesundheit : Die vier Großen der deutschen Wissenschaft

-

verschrieben. Zu ihr gehören 78 Institute in Deutschland sowie drei im Ausland mit insgesamt 12000 Mitarbeitern . Zusätzlich forschen hier mehr als 9000 Studenten, Doktoranden oder Gastwissenschaftler. Die MaxPlanck-Gesellschaft wird zu etwa gleichen Teilen vom Bund und von den Ländern finanziert. Der Jahresetat liegt bei 1,3Milliarden Euro .

Helmholtz-Gemeinschaft

Die Helmholtz-Gemeinschaft unterhält wissenschaftliche Großgeräte und verfolgt langfristige Forschungsziele des Staates, etwa zur Energieversorgung, zu Raumfahrt und Gesundheit. An ihren 15 Forschungszentren sind derzeit etwa 24000 Mitarbeiter beschäftigt. Den größten Teil des jährlichen Budgets der Helmholtz-Gemeinschaft von 2,1 Milliarden Euro trägt der Bund, der Anteil der Länder ist dagegen eher gering.

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt anwendungsorientierte Forschung. Ihre 12700 Mitarbeiter verfolgen Projekte in enger Abstimmung mit der Industrie und mit Dienstleistungsunternehmen. Die 58 Institute der Forschungsorganisation finanzieren sich zur Hälfte aus selbst eingeworbenen Drittmitteln, darüber hinaus zu einem Gutteil aus Bundesmitteln. Der jährliche Etat der Fraunhofer-Gesellschaft beträgt rund eine Milliarde Euro .

Leibniz-Gemeinschaft

Die Leibniz-Gemeinschaft ist die jüngste der vier großen Forschungsorganisationen und aus dem Wunsch entstanden, ehemalige Akademien der DDR zu retten. Zu ihr zählen inzwischen 80 Institute in Ost und West. Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung gehören gleichermaßen zu den Aufgabengebieten der 12500 Mitarbeiter . Der Jahresetat von derzeit 950 Millionen Euro wird je zur Hälfte von Bund und Ländern getragen. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben