Gesundheit : Die Vorentscheidung fällt am Freitag

-

DIE ZWEITE RUNDE

Der Elitewettbewerb der deutschen Universitäten wird in zwei Staffeln ausgetragen. Die erste wurde im vergangenen Oktober entschieden – Eliteunis wurden die LMU und TU München und die TU Karlsruhe. In der aktuellen zweiten Runde werden am Freitag die Kandidatinnen für das Finale nominiert. Die Entscheidung fällt am 19. Oktober. Die Sieger beider Runden werden für jeweils fünf Jahre gefördert.

DIE REGELN

Der Wettbewerb funktioniert wie ein Triathlon: Um den Elitestatus zu gewinnen, müssen Unis auch in den anderen Förderlinien siegen. Dabei geht es um Exzellenzcluster – große Forschungsvorhaben – und Graduiertenschulen. Die in der ersten Runde gewonnenen Cluster und Schulen werden auch in der zweiten angerechnet. Auch die bereits gekürten Eliteunis können sich erneut um Cluster und Schulen bewerben.

DIE BEWERBER

27 Hochschulen wollen dieses Mal Eliteuni werden, darunter aus Berlin die Freie und die Technische Universität sowie die Humboldt-Universität. Für Forschungscluster gingen 144 Anträge ein, für Graduiertenschulen 134. tiw

Mehr im neuen Tagesspiegel-Spezial im Internet:

www.tagesspiegel.de/elitewettbewerb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben