Gesundheit : Die Zahl der Architekturstudenten hat sich in den letzten vier Jahren halbiert

Innerhalb von vier Jahren hat sich in Deutschland die Zahl der Interessenten an einem Architekturstudium halbiert. Waren zum Wintersemester 1995/96 bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) in Dortmund noch 11 475 Berwerbungen für die bundesweit 2500 Studienplätze registriert worden, meldeten sich zum Wintersemester 1999/2000 nur noch 5832 Bewerber. Wie die ZVS am Donnerstag weiter berichtete, erhalten die Studienbewerber für das Wintersemester in diesen Tagen entscheidende Post: Die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) in Dortmund verschickte am Donnerstag die insgesamt rund 72 000 angenommenen Anträge für die elf Numerus-Clausus-Fächer an den deutschen Hochschulen. Die Ablehnungsbescheide für die übrigen 31 500 Interessierten gehen einen Tag später zur Post. Die zugelassenen Anwärter müssen sich nun bis zum 14. September bei der jeweiligen Hochschule einschreiben. Die frei bleibenden Plätze vergibt die ZVS Anfang Oktober im Nachrückverfahren an die derzeit noch abgelehnten Bewerber.

Einen leichten Rückgang der Anträge gab es nicht nur im Fach Architektur, sondern auch bei medizinischen Studiengängen. Dagegen wollten rund fünf Prozent mehr junge Menschen Betriebswirtschaftslehre studieren, hieß es. Auch der Studiengang Psychologie verzeichnete einen leichten Zuwachs.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben