Dr. Dollas Diagnose (43) : Sportliche Vorsätze für das neue Jahr

Das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt und die guten Vorsätze vielleicht schon wieder vergessen. Aber wenn es um das körperliche Wohlbefinden geht, ist aller Anfang gar nicht so schwer.

Dr. Thorsten Dolla
Laufen ist gesund, aber es muss nicht unbedingt gleich ein Marathon sein.
Laufen ist gesund, aber es muss nicht unbedingt gleich ein Marathon sein.Foto: dpa

Nach dem Jahreswechsel beinhalten die guten Wünsche auch den für ein gesundes, neues Jahr. Wer hat sich nicht auch vorgenommen, ein wenig mehr auf die Figur zu achten und mehr Sport zu treiben? Vielleicht regelmäßig im Fitnessstudio zu schwitzen um sein Gewicht zu reduzieren, oder mit dem Rauchen komplett aufzuhören?

Nach der WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist die Gesundheit des Menschen ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen. Untersuchungen zeigen, dass sozial Schwache häufiger krank werden. Das bedeutet aber nicht, dass Gesundheit zu kaufen ist.

Dr. Thorsten Dolla, Sportmediziner und Tagesspiegel-Experte.
Dr. Thorsten Dolla, Sportmediziner und Tagesspiegel-Experte.Foto: promo

Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Übergewicht ist ein Risikofaktor für viele Krankheiten. Dazu gehören auch Stoffwechselkrankheiten wie die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und koronare Herzkrankheiten. Aber auch die Arthrose, die besonders an den belastenden Gelenken wie Hüfte und Knie entstehen kann. Die körperliche Bewegung ist gesundheitsfördernd. Dabei sind besonders die Ausdauersportarten, wie Walking, Jogging, Fahrradfahren oder Schwimmen zu empfehlen.

Bei ausreichend langer Belastung (ca. 30-50 min.) und gleichmäßiger Herzfrequenz (ca. 130-140 Schläge/pro Minute) kommt es zur Fettreduktion und damit zur Gewichtsreduktion. Nicht zu unterschätzen ist das einsetzende Glücksgefühl, spätestens wenn man unter der Dusche steht.

Doch bei den guten Vorsätzen für das neue Jahr sollte man sich realistische, also auch erreichbare Ziele setzen. Nicht gleich die Teilnahme am Marathonlauf steht im Vordergrund, sondern der regelmäßige Lauf einmal in der Woche. Der Erfolg hängt letztlich davon ab, ob man eine gewisse Regelmäßigkeit in seine körperliche Betätigung bekommt, oder eben nicht. Nicht selten haben einige schon nach wenigen Tagen im neuen Jahr ihre guten Vorsätze verloren. Es wurde wieder angefangen zu rauchen. Und für das Sportstudio hat man auch keine Zeit mehr.

Man braucht Disziplin, die persönlichen neuen Vorsätze durchzuhalten. Aber ob sich Bewegung lohnt, wird nicht erst im Alter erkennbar. Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Pflegen wir es nicht erst zu spät. Viel Glück und viel Erfolg dafür!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben