Dr. Dollas Diagnose (61) : Wie Fußballprofis Urlaub machen

Die Saison in Deutschland ist vorbei. Damit beginnt für die meisten Bundesligaspieler nun der Urlaub. Was das für Profis genau bedeutet, erklärt Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla in seiner aktuellen Kolumne.

Dr. Thorsten Dolla
Sommer, Sonne, Strand? Fußballprofis müssen auch im Urlaub etwas für die Fitness tun.
Sommer, Sonne, Strand? Fußballprofis müssen auch im Urlaub etwas für die Fitness tun.Foto: dpa

Mit dem Pokalfinale ist die diesjährige Spielzeit in der höchsten deutschen Spielklasse zu Ende gegangen. Während die Spieler des FC Bayern noch das Endspiel in der Champions League bestreiten und die Nationalspieler sich auf die EM vorbereiten, beginnt für den großen Rest der Profis nun der Urlaub. Aber was heißt heute schon Urlaub?

Nach Abschluss einer langen Saison benötigen die Spieler die Wiederherstellung ihres körperlichen und auch mentalen Gleichgewichtszustandes. Nicht nur das Immunsystem muss wieder gestärkt werden. Auch das Herz-Kreislauf-System, sowie der Bewegungsapparat, einschließlich der stark belasteten Gelenke, benötigt Regeneration. Weiterhin braucht auch der "Kopf" eine gewisse Erholung. Die Spieler möchten Abstand zum Fußball gewinnen. Dabei ist das Ziel, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Denn eigentlich trainiert und spielt man das ganze Jahr, abgesehen von der ungefähr zwei Wochen langen Winterpause über die Weihnachtsfeiertage. Die Sommerpause ist die Zeit, in der die Spieler am längsten regenerieren können.

Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla.
Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla.Foto: promo

Während noch vor Jahren die Spieler wochenlang am Strand die Beine hochlegten, ist dies heute nicht mehr möglich. Am Ende einer Fußballsaison werden die Spieler aller Klubs nicht mehr einfach so in den Urlaub geschickt, sondern es werden der Fitnesszustand und auch das Gewicht einen jeden Spielers gemessen. Diese Ergebnisse werden zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison mit den aktuellen Werten verglichen.

Werden schlechte Ergebnisse gemessen, können vereinsinterne Strafen fällig werden. Außerdem möchte doch kein Spieler beim ersten Waldlauf mit der Mannschaft hinterherlaufen. Für die Sommerpause bekommt jeder Spieler einen individuellen Trainingsplan. Dabei wird auch bei einer jeweils individuellen Pulsfrequenz gelaufen. Diese folgenden unterschiedlichen regenerativen Prozesse werden durch einen ausgewogenen Mix aus Ruhe und Bewegung, aber auch mit einer ausgewogenen Ernährung unterstützt.

Obwohl die Bundesligasaison in diesem Jahr wegen der Europameisterschaft erst Mitte August wieder beginnt, müssen die Spieler im Juli wieder fit, voll belastungsfähig und natürlich verletzungsfrei sein. Wünschen wir allen Spielern schöne regenerative und aktive Tage.

Der Berliner Orthopäde Dr. Thorsten Dolla, 48, ist seit vielen Jahren in der Sportmedizin tätig. Er war Mannschaftsarzt bei Hertha BSC, beim 1. FC Union und dem Footballteam Berlin Thunder. Beim ISTAF war er bis 2009 leitender Arzt und ist heute Ringarzt beim Boxen. Für Tagesspiegel.de schreibt er regelmäßig über Sportverletzungen und ihre Folgen.

Aufgezeichnet von Michael Rosentritt

0 Kommentare

Neuester Kommentar