Gesundheit : Droge als Medizin: Cannabis als Arznei hat nur geringen Nutzen

Die Droge Cannabis als Haschisch oder Marihuana ist nach Darstellung des Berliner Pharmakologen Hans Rommelspacher als Arzneimittel nur von geringem Nutzen. Die schmerzstillenden, muskelentspannenden und appetitsteigernden Wirkungen von Cannbis sollten nur genutzt werden, wenn alle sonstigen Therapiemaßnahmen versagt haben und eine medizinische Überwachung des Patienten gewährleistet sei, schreibt der Mediziner vom Universitätsklinikum Benjamin Franklin im "Deutschen Ärzteblatt". Rommelspacher warnte, dass bei häufigem und längeren Gebrauch von Cannabis mit einer Störung des Kurzzeitgedächtnisses sowie Konzentrations- und Antriebsmangel, sozialem Rückzug und eingeschränkter Motorik gerechnet werden müssten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben