Gesundheit : Edelmetalle: Gold und Platin nach Sternenkollision

RHK

Die Entstehung schwerer Edelmetalle wie Gold oder Platin ist noch nicht völlig geklärt. Ursprünglich gab es im Weltall nur Wasserstoff und Helium, aus denen im Inneren der Sterne Elemente wie Sauerstoff, Kohlenstoff oder Eisen gebildet wurden. Bei der Explosion von Sternen entstehen daraus noch schwerere Atome wie Gold oder Uran. Vermutlich reichen "normale" Sternenexplosionen aber bei weitem nicht aus, um die Menge sehr schwerer Elemente zu bilden, die tatsächlich im Weltraum vorkommt.

Mit Computersimulationen möchte Stephan Rosswog von der Universität Leicester herausfinden, woher der Fehlbetrag stammen könnte, berichtet das britische Magazin "New Scientist". Der Ursprung könnte die Kollision zweier Neutronensterne sein, bei der gigantische Mengen heißer Neutronen in den Weltraum geschleudert werden. Diese Teilchen kollidieren wiederum mit schweren Atomen und bilden dabei sehr schwere Elemente wie Gold und Platin. Zwar stoßen in unserer Galaxie allenfalls alle hunderttausend Jahre zwei Neutronensterne zusammen. Dabei aber entstanden im Laufe der Jahrmilliarden leicht die im Weltraum und in irdischen Goldminen gefundenen Mengen der schweren Edelmetalle, berichtet der britische Forscher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben