Gesundheit : Ein Schwarzes Loch im Herzen der Milchstraße

-

Der Stern ist flott. 5000 Kilometer legt er in jeder Sekunde zurück. In diesem Tempo umläuft er eine unsichtbare Massenansammlung im Zentrum der Milchstraße: ein Schwarzes Loch. Darin sind etwa drei Millionen Sonnenmassen auf engstem Raum zusammengepfercht, wie Forscher nun herausgefunden haben.

Erstmals haben sie die Bahn eines Sterns im Herzen der Galaxis genau verfolgen können. Rainer Schödel vom MaxPlanck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching und sein Team haben dieses Kunststück der Himmelsmechanik vollbracht. Erst aus der Bewegung der Sterne lässt sich die enorme Schwerkraft ermessen, die sich im dunklen Kern der Milchstraße verbirgt.

Welche Masse das Sternenkarussell in Gang hält, hatten Astronomen bereits in den Jahren zuvor zu ermitteln versucht. Doch die Beobachtung der weit entfernten Sterne erwies sich als ungemein schwierig. Erst mit Computertechniken ist es möglich geworden, das Flimmern der Sterne zu elimininieren und scharfe Bilder zu erhalten.

Mit einem Teleskop der Europäischen Südsternwarte in Chile haben die Forscher nun jenen Stern ins Visier nehmen können, der dem Zentrum der Milchstraße sehr nah ist. Er umkreist es alle 15 Jahre. Im Herzen der Milchstraße ist demnach eine gigantische Masse vereint, wie die Forscher im Fachblatt „Nature“ berichten. Die einzig schlüssige Erklärung hierfür ist, dass es sich um ein Schwarzes Loch handelt: ein Gebilde so großer Anziehungskraft, dass ihm nicht einmal Licht entkommen kann.

Ein kleines Schwarzes Loch entstünde etwa, wenn die gesamte Masse unserer Sonne in einer Kugel von nur 20 Kilometern Durchmesser vereint wäre. Das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße ist den neuen Messungen zufolge millionenmal schwerer. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben