Gesundheit : „Ein vernünftiger Medicus“

-

Wie soll die Leitung der neuen gemeinsamen Berliner Medizinfakultät aussehen? Zum Ärger der Wissenschaftler schreibt das Vorschaltgesetz nicht zwingend vor, dass ein Arzt im Vorstand sitzen muss. Jetzt haben die Mediziner Schützenhilfe von höchster Stelle gefunden. Schon Friedrich der Große war der Meinung: Medizineinrichtungen sollen von Ärzten verwaltet werden. Wir dokumentieren sein Schreiben vom 1. Februar 1784 an den Minister von Hagen über das OberCollegium Medicum, das später in der Medizinischen Fakultät der Universität aufging.

Bester Rat, Besonders lieber Getreuer! Es hatt mich gewundert, aus Eurem Bericht vom 30 Januari zu ersehen, dass der beim Kammergericht gestandene Praesident von Reboeur die Director-Stelle beym Ober-Collegio Medico mit einem Tractement von 200 Talern gehabt hat; Wie schickt sich denn ein Justiz Mann zu dem Medicinischen Fach; davon versteht er ja nichts, und soll auch keiner dergleichen wieder dabei gesetzt werden. Vielmehr gehört dazu ein guter und vernünftiger Medicus, und muß man suchen, einen solchen dazu vorzuschlagen, der schickt sich eher dahin; als einer von der Justiz; welches Ich Euch also hierdurch zu erkennen geben wollen, um Euch hiernach zu achten.

Ich bin Euer gnädiger König Frederici

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben