Gesundheit : Eine islamisch-jüdische Akademie für Berlin?

-

In Berlin soll eine Akademie islamischer und jüdischer Kulturen entstehen. Initiatoren sind der Islamwissenschaftler Navid Kermani (Köln) und der Soziologe und ehemalige Rektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin, Wolf Lepenies. An einer solchen Akademie für Kunst, Wissenschaft und Religion könnten die jüdischen und islamischen Traditionen des im Mittelalter und in der Neuzeit arabisch geprägten Nahen Ostens sowie seine Verflechtung mit der europäischen Kultur studiert und kritisch befragt werden, schreiben Kermani und Lepenies in einem jetzt veröffentlichten Manifest. Die „Frontstellung“ zwischen Juden und Muslimen solle überwunden werden. Berlin sei dafür ein guter Ort.

Vorbereitet wird die Arbeit der Akademie im Arbeitskreis „Moderne und Islam“ am Wissenschaftskolleg, dem die Initiatoren als Permanent Fellows angehören. Auch die Institute für Judaistik, Arabistik und Islamwissenschaft der Freien Universität sind an dem Projekt beteiligt. ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben