Gesundheit : Eine Studie geht von einer steigenden Zahl an Erkrankten aus

Die Zahl der Alzheimer-Erkrankungen in Deutschland wird einer Studie zufolge in den kommenden Jahren dramatisch ansteigen. Bis zum Jahr 2030 müsse mit einem Zuwachs der Demenzerkrankungen bei über 65-Jährigen um 60 Prozent gerechnet werden, heißt es in einer am Dienstag anlässlich des Welt-Alzheimer-Tages in Berlin vorgestellten Studie des Kieler Institutes für Gesundheits-System-Forschung. In drei Jahrzehnten werde die Zahl der Alzheimer-Kranken, die 65 Jahre oder älter sind, zwischen 1,8 und 2,5 Millionen liegen. Derzeit werde von 1,2 bis 1,6 Millionen Alzheimer-Patienten ausgegangen, gaben die Experten an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben