Gesundheit : Einstein Forum: Neues Programm

D. N.

Eine internationale Tagung über "Leib und Leben, Körper und Tod" steht im Zentrum des Herbstprogramms des Potsdamer Einstein Forums. Vom 16. bis zum 18. November werden Kulturwissenschaftler, Philosophen und Naturwissenschaftler darüber diskutieren, welche Auswirkungen die "maßlose Bilderproduktion" unserer Zeit auf das Verständnis vom Körper hat.

Die Reihe "Vom Selbstverständnis der Naturwissenschaften" wird fortgesetzt, unter anderem mit Vorträgen des Chemikers Pierre Laszlo (18. Oktober), der Biologin Anne Fausto-Sterling (15. November) und einer Diskussion zur Vermittlung von Wissenschaft (23. Oktober).

Die neue Direktorin des Einstein Forums, die Philosophin Susan Neiman (vgl. Tagesspiegel vom 6.Oktober), hat auf das vorliegende Programm noch wenig Einfluss genommen, wie sie bei der Vorstellung vor Journalisten sagte. Ihre Handschrift werde sich erst in kommenden Programmen zeigen. Unter anderem möchte Neiman, die eine Verbindung von Wissenschaft, Öffentlichkeit, Kunst und Kultur anstrebt, "andere Formen der Tagung" ausprobieren: "Man kann etwa, statt einen Vortrag nach dem anderen zu hören, auch gemeinsam Texte lesen und darüber diskutieren."

0 Kommentare

Neuester Kommentar